Informationen zur Dauenqualität

Wissenswertes über Federn und Daunen

Daunen und Federn sind Wunderwerke der Natur. Fragen nach ihrer Herkunft, über Eigenschaften usw. werden anhand der nachfolgenden Punkte 1 bis 6 erläutert.

1. Was sind Daunen?

Die Daune sieht aus wie eine feine Schneeflocke. Sie ist ein dreidimensionales Gebilde. Aus dem kaum sichtbaren Kern wachsen strahlenförmig seidenweiche Daunenbeinchen heraus mit feinsten Verästelungen, die eine Menge Luft speichern. Eine Daune wiegt nur etwa 0,001 - 0,002 g. Ein Kilo ist schon 1 Million Daunen.

2. Woher kommen die Daunen?

Daunen sind das Daunengefieder des Wassergeflügels, also der Gänse und Enten. Landgeflügel wie Puten und Hühner hat keine Daunen. Daunen wachsen unter dem äußersten Schutzgefieder und sind im Brustbereich am häufigsten.

3. Was sind Federn?

Die Feder bildet den äußeren, hauptsächlichen Schutz des Tierkörpers. Sie ist flach und zweidimensional. Sie hat einen durchgehenden Kiel, von dem zu beiden Seiten weiche Federhärchen abzweigen.

Die Gänsefeder

Der Kiel der ausgewachsenen Gänsefeder ist stumpf und rund. Die Feder ist stark gebogen und in der Form gedrungen. Am Fahnenende sieht sie aus wie abgeschnitten. Am unteren Teil hat sie oft einen reichen Flaum.

Die Entenfeder

Sie ist stark gebogen und zierlich. Nach oben läuft sie strahlenförmig oder spitz zu.

4. Unterschiede zwischen Daunen und Federn

Vor allem haben sie eine unterschiedliche Struktur. Die Daune ist eine völlig eigene Gattung, sie ist nicht etwa eine junge oder kleine Feder, und sie entwickelt sich auch niemals zu einer Feder. Die Daune hat keinen Kiel, sondern nur einen punktförmigen Kern, wodurch sie viel elastischer ist. Daunen sind leichter als Federn. Da sie ein dreidimensionale Gebilde sind, haben sie mehr Volumen oder Füllkraft.

5. Wie können so leichte Daunen so gut isolieren?

Wegen ihrer dreidimensionalen Struktur und ihrer Fähigkeit, sie stets wiederherzustellen, schließt eine Daune im Verhältnis zu ihrem Gewicht eine große Menge Luft ein. Jede Unze einer guten Daune hat etwa 2 Millionen flauschige Daunenbeinchen, die verzahnt ineinander greifen. Sie bilden so eine Schicht nicht wärmeleitender Luft, die vor Kälte schützt. Wegen ihrer Elastizität kann man sie quetschen oder zusammendrücken; alles was nachher nötig ist, ist ein gutes Aufschütteln, damit die Daune in ihre alte Form zurückschnellt und sie behaglich und warm umgibt.

6. Welches Geflügel liefert die besten Daunen?

Generell ist zu sagen, daß die größeren Daunen die besten Daunen sind. Und die größeren Daunen stammen von großen, ausgewachsenen Vögeln. Darum liefern Gänse gewöhnlich die beste Qualität. Aber auch große Enten liefern gute Daunen, doch hat eine Gänsedaune unter dem Mikroskop einen leicht unterschiedlichen Aufbau. Die größere Gänsedaune ist in der Tendenz stärker und hat mehr Füllkraft.

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Bestseller

01. Reflux Luxus Bettrahmen Var. 2

ab 399,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

02. Reflux DE LUXE Bettrahmen Var. 2

ab 499,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

03. Visco-Nackenkissen Thermo Dynamica

69,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

04. Reflux Luxus Bettrahmen Var. 1

ab 359,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

05. Kaltschaummatratze EULASTIC

ab 519,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

06. Matratzenschoner Mod. breco-lux® Pünktchenschoner

ab 29,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

07. Lattenrost BONO

ab 119,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

08. Reflux de Luxe Motorrahmen Var. 2

ab 899,00 EUR
zzgl. Versandkosten

09. Lattenrost BONO starr

ab 89,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

10. Lattenrost LARA-MOT-STANDARD

ab 379,00 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Parse Time: 0.049s